Am Sonntag ist Silvester!

Auch dieses neue Jahr dürfte an vielen Orten mit einem Feuerwerk begrüsst werden. In Basel wird beispielsweise um 00.30 Uhr gezündet. Ein Spektakel, das die Tierwelt weniger schätzt. Wir geben Ihnen nachstehend einige Tipps, mit denen Sie und Ihre Lieblinge hoffentlich ruhig in’s 2018 hinübergleiten.

Hunde und Katzen:

  • Dem Tier schon am Vorabend einen geschützten Platz/Zimmer etc. einrichten, wo es sich verkriechen kann. Dieser Ort kann mit Entspannungsmusik bespielt werden, damit das Tier mit den Klängen Ruhe und Entspannung verbindet. (Es gibt spezielle CDs mit Relaxing-Musik für Tiere.)

  • Mit dem Hund am besten über den Tag verteilt kleinere Gassirunden machen und die letzte grosse Runde so gegen acht Uhr abends. Am Neujahrsmorgen dann die erste Gassirunde so spät wie möglich machen um sicherzugehen, dass auch «Spätzünder» schon im Bett sind und auch der unangenehme Geruch der Knallkörper ein wenig verflogen ist.

  • Es gibt spezielle Pheromon Sprays die das Tier in einen entspannten Zustand bringen können. Diese sollten allerdings schon drei bis vier Tage vorher getestet bzw. angewendet werden, da das Tier, wenn es bereits in der Stresssituation ist, nicht mehr so gut darauf anspricht. In Härtefällen und wenn man einen Hund oder eine Katze hat der/die allgemein panisch auf laute Geräusche reagiert, sollte man sich mit seinem Tierarzt in Verbindung setzen zur Abklärung, ob ein leichtes Sedativum (Beruhigungsmittel) nicht besser wäre.

  • Freigängerkatzen bereits ab Samstag nach drinnen holen, da es manche Leute nicht bis Silvester aushalten und schon vorab knallen. Oder je nach Charakter der Katze würde sie eine zu ausgiebige Tour machen und wäre nicht rechtzeitig zuhause.

  • Die Katze frühestens am Abend des ersten Januars wieder nach draussen lassen, besser sogar erst am zweiten.

Kleintiere/Vögel:

  • Hat man Tiere in Aussenhaltung, sollte man die Tiere wenn möglich für den Abend reinholen. Ist dies nicht machbar, sollten die Ställe/Volieren entsprechend vorbereitet werden.

  • Wenn man seine Kleintiere/Vögel für den Abend nach drinnen holen kann sollten die Käfige zwecks Abschirmung gegen Lärm und Helligkeit mit Tüchern oder Laken abgehängt werden.

  • Kleintiere sollten ab dem frühen Abend in ihrem Stall gesichert werden. Den Stall ebenfalls mit alten Decken oder Laken abhängen.

  • Bei Vögeln sollte auch die Voliere entsprechend abgehängt und verdunkelt werden da Vögel, wenn es dunkel ist, ruhiger werden.

  • Kleintiere und Vögel frühestens am Abend des ersten Januars wieder nach draussen bringen. Bitte nicht zu lange damit warten, da die Tiere die übermässige Wärme des Hauses nicht gewohnt sind. Die wärmere Umgebung kann für die Tiere wegen der dickeren Unterwolle/dem dickeren Gefieder sehr unangenehm werden.

Und nun bleibt uns nur noch, Ihnen für Ihr Vertrauen und Ihre Treue im vergangenen Jahr herzlich zu danken und Ihnen, sowie Ihren tierischen Freunden, einen guten Rutsch in’s 2018 zu wünschen.


TIER-VERMITTLUNG

Tier-Vermittlung Tierschutz beider Basel (TbB)

Sind Sie Tierfreund und möchten einem unserer Findel- oder Abgabe-Tiere ein neues Daheim geben?

TIER GEFUNDEN/VERLOREN

Tierfundbüro Tierschutz beider Basel (TbB)

Vermissen Sie ein Tier oder ist Ihnen eines zugelaufen?

SPENDEN

Ihre Spende hilft dem Tierschutz beider Basel (TbB)

Ihre Spende hilft, unsere Findel- und Abgabetiere zu pflegen! Sie können jederzeit online oder mittels Überweisung spenden: 
Tierschutz: PC 40-307438-3
Tierheim-Tiere: PC 40-3294-0