Tiervermittlung Nager

Jaap & Maxima

Hübsches Päärchen sucht neues Zuhause

Rasse: Löwenköpfchen & Kleinrex
Geschlecht: divers
Alter: 27.05.17 + 01.09.15
Wartet seit: 04.12.2017
Kastration: ja
Eignung: Grosses, artgerechtes Gehege
Vermittlungsgebühr: 80.00 CHF
130.00 CHF bei paarweiser Abgabe
platziert!

Jaap kam anfangs Dezember 2017 zu uns ins Tierheim. Maxima Mitte Februar. Nach kurzer Zeit konnten wir die beiden Kaninchen vergesellschaften und dies mit Erfolg.

 

Da wir die beiden Kaninchen drinnen halten, können diese erst im Frühling wieder nach draussen platziert werden.

Jaap ist etwas zurückhaltender und hat eine alte Augenverletzung, die man optisch noch sieht, ihn aber überhaupt nicht beeinträchtigt. Maxima ist sehr anhänglich und verschmust.

 

Das neu vergesellschaftete Kaninchenpaar vermitteln wir nur zu zweit.

 

Wenn Sie Interesse an unseren Kaninchen haben, dann füllen Sie uns das untenstehende Online-Bewerbungsformular aus, und senden uns bitte anschliessend ein Foto von Ihrem Käfig/Gehege an info@tbb.ch.

Herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.

PLATZIERUNGS-KRITERIEN

Bei der Platzierung unserer Kaninchen und Meerschweinchen achten wir unter anderem auf die folgenden Punkte:

  • Werden nur zu zweitem, paarweise oder in Gruppenhaltung platziert
  • Tiere die bei uns im Aussengehege waren, werden nicht als Käfigtiere in Wohnungen platziert. 
  • Tiere die Käfighaltung gewöhnt sind, dürfen in grosse, gut strukturierte Käfige platziert werden.
  • Männliche Kaninchen und Meerschweinchen werden nur kastriert abgegeben.

BITTE BEACHTEN SIE, dass der Entscheid über die Platzierung unserer Nager immer im Team gefällt wird. Es kann deshalb sein, dass Ihnen dieselben Fragen von unterschiedlichen Personen gestellt werden.

ÖFFNUNGSZEITEN TIERHEIM

Interessenten können das Tierheim von Montag bis Freitag jeweils von 13.30 bis 16.00 Uhr und Samstag von 13.00 bis 15.00 Uhr ohne Voranmeldung besichtigen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Tiervermittlungen oder geführte Besuche nur auf Termin stattfinden können sowie gewisse Bereiche zum Schutz der Tiere nicht besichtigt werden dürfen.