Tiervermittlung Sorgenkinder

A - Ronja

Hübsche, verschmuste Kätzin sucht neues Zuhause

Rasse: EHK
Haltung: Freigänger
Geschlecht: weiblich
Alter: 06.2006
Wartet seit: 16.10.2017
Kastration: ja
Eignung: Freigang in verkehrsarmer Gegend, Einzelkatze
Vermittlungsgebühr: 350.00 CHF

Ronja ist bei uns nicht unbekannt. Sie wurde letztes Jahr mit ihrer Katzenfreundin Momo an ein Spitzenplätzli platziert.

Leider zeigte Ronja in ihrem neuen Zuhause schnell ein unverträgliches Verhalten gegen Momo, weshalb man die beiden Katzen trennen musste.

Nun suchen wir für die liebe volle Langhaar-Kätzin ein neues Zuhause, wo sie alleine alle Aufmerksamkeit geniessen kann.

Sie liebt es zwar nicht allzu sehr, jedoch ist bei Ronja einen regelmässige Fellpflege ein Muss.

Sie ist zudem eine sehr verschmuste Kätzin, die die Aufmerksamkeit in vollen Zügen geniesst.

Wir vermitteln Ronja nur in eine verkehrsarme Gegend mit Freigang und Katzenklappe.

Die oben erwähnte Vermittlungsgebühr leistet einen Beitrag an die Unkosten des Tierheims, welche diesem durch die bisherige Unterbringung und Betreuung des Tieres erwachsen sind.

Neben den regulären Kosten für Unterbringung und Betreuung, sind bei A - Ronja folgende Leistungen erbracht worden:

  • Kastration
  • Leukose-Test
  • Leukose-Impfung
  • Mikrochip
  • Katzenseuche-/Katzenschnupfen-Impfung
  • Entwurmung
  • Entflohung

Sie haben Interesse an A - Ronja? Hier gelangen Sie zu unseren Online Bewerbungs-Formular

WICHTIG:

Sämtliche Angaben zu Gesundheitszustand, Charaktereigenschaften und Alter von A - Ronja wurden nach bestem Wissen und Gewissen vorgenommen, der Tierschutz beider Basel resp. das Tierheim des Tierschutz beider Basel kann jedoch keine Gewährleistung für die Angaben übernehmen!

ÖFFNUNGSZEITEN TIERHEIM

Interessenten können das Tierheim von Montag bis Freitag jeweils von 13.30 bis 16.00 Uhr und Samstag von 13.00 bis 15.00 Uhr ohne Voranmeldung besichtigen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass Tiervermittlungen oder geführte Besuche nur auf Termin stattfinden können sowie gewisse Bereiche zum Schutz der Tiere nicht besichtigt werden dürfen.